Mittwoch, 21. Januar 2015

Katze Mascha rettet Baby vor dem Erfrieren

Eine Katze rettet einem Menschen das Leben. Kann nicht sein? Kann doch sein. Im russischen Obninsk, etwa 80 Kilometer südlich von Moskau, bewahrte die Streunerin Mascha vor einigen Tagen ein Baby vor dem Erfrieren. Unbekannte hatten es bei Minusgraden in einem Karton ausgesetzt. Mascha entdeckte die Box, setze sich auf den Säugling und versuchte ihn mit ihrem dicken Fell zu wärmen. Das berichteten verschiedene russische Medien.

Katze Mascha rettete einem Baby das Leben.
Bildquelle: Ruptly TV - Youtube.com
Durch das Geschrei des Babys wurden schließlich Anwohner auf die Kiste aufmerksam. Zunächst trauten sie ihren Augen nicht: Eine Katze kuschelte mit einem alleingelassenen Baby. Sofort alarmierten sie daraufhin die Rettungskräfte. Erstaunlich dabei ist: Selbst als die Notärzte eintrafen hielt der Beschützerinstinkt der Katze an. Miauzend lief sie dem Krankenwagen noch hinterher. 

Von den Eltern des Babys fehlt leider nach wie vor jede Spur. Nichstdestotrotz geht es dem kleinen Jungen - vor allem dank Mascha - gesundheitlich zum Glück wieder gut. Die treue Samtpfote wird seitdem von den Anwohnern regelmäßig mit Futter versorgt. Streunerin Mascha ist eben eine kleine Heldin.
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen