Montag, 16. Juni 2014

Gesunde Katzen trinken einen Viertelliter Wasser am Tag


Es ist wichtig, dass Katzen ausreichend Wasser zu sich
nehmen. © By tanakawho, via Wikimedia Commons.
Geht man davon aus, dass die durchschnittliche Katze zwischen 4 bis 5 Kilogramm wiegt, dann benötigt sie zwischen 200 bis 250 Milliliter Wasser am Tag, um gesund zu bleiben. Von Natur sind es Katzen gewöhnt, mit wenig Wasser auszukommen, denn ursprünglich besiedelten ihre Vorfahren die Wüste. Dort konnten sie auch mehrere Tage ohne Wasser auskommen, bevor sie ihren Durst an einer Wasserstelle stillen konnten. Vielmehr gewannen sie die benötigte Feuchtigkeit durch den Wassergehalt ihrer Beutetiere, sodass sie nur wenig Wasser zusätzlich aufnehmen mussten.

Wenn Katzen zu wenig Wasser aufnehmen

Mangelnde Versorgung mit Wasser kann zu Nierenproblemen und Stoffwechselerkrankungen führen. Vor allem bei überwiegender Trockenfütterung besteht die Gefahr, dass die Katze zu wenig trinkt, denn hierin ist sehr wenig Wasser enthalten. Ihr Organismus ist jedoch darauf ausgelegt, seinen Wasserbedarf überwiegend mit der Nahrung aufzunehmen. Bei Trockenfütterung ist daher besonders darauf zu achten, ob die Katze genügend Wasser erhält.

Für eine bessere Wasserversorgung sorgen

Ein paar Tricks können helfen, damit Ihre Katze mehr Wasser zu sich nimmt. Zunächst sollte es in der Wohnung mehrere Wasserstellen geben. Indem Sie dem Wasser kleine Mengen Milch oder die Soße von Nassfutter beimischen, wird es für Ihre Katze deutlich attraktiver. Ein Zimmerbrunnen verleitet zum Spiel mit dem Wasser, wobei wiederum Flüssigkeit aufgenommen wird. Eine gute Alternative ist es auch, generell auf Nassfutter umzusteigen. Alleine damit ist bereits der Großteil des täglichen Wasserbedarfs gedeckt. Wichtig ist, das bereitgestellte Wasser täglich zu wechseln, damit sich keine Keime bilden können. Mehr Informationen zum Thema liefert der Ratgeber Trinkt Ihre Katze genug? Was tun gegen trinkfaule Katzen?.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen