Freitag, 23. Mai 2014

Was tun, wenn die Katzentoilette nicht mehr genutzt wird?

Wenn die Katze die Katzentoilette nicht mehr aufsucht, kann das
verschiedene Ursachen haben. Bildquelle: markt.de Kleinanzeige
Viele Katzenbesitzer wissen nicht mehr weiter, weil ihr Stubentiger plötzlich sein stilles Örtchen nicht mehr benutzen möchte. Kontrollieren Sie nochmals, ob die Grundbedingungen für die Akzeptanz der Katzentoilette erfüllt sind:

  • Zugänglich und geschützt aufgestellt
  • Ausreichende Schicht Katzenstreu
Darüber hinaus können viele Faktoren dazu führen, dass eine Katze plötzlich den Gang auf die Katzentoilette verweigert. Von plötzlichen Veränderungen im Umfeld, die einen Stressfaktor darstellen, über gesundheitliche Probleme, einen nicht mehr erfüllten Hygieneanspruch oder wenn Ihre Katze einfach nur älter wird können vielfältige Auslöser die Katze veranlassen, ihre Katzentoilette zu meiden.

Hygieneanspruch von Katzen

Viele Stubentiger mögen die Katzentoilette nicht mehr betreten, wenn darin Urin oder Kot ist. Auch das beste Katzenstreu kann den Geruch nicht vollständig absorbieren. Verschmutzungen an der Katzentoilette selbst können ebenfalls dazu führen, dass die Katze nicht mehr hineingehen mag. Kontrollieren Sie daher zu allererst, ob die Katzentoilette dem hohen Hygieneanspruch genügt. Eine gründliche Reinigung der Katzentoilette von innen und außen, nochmaliges Aussieben des Katzenstreus und eine Reinigung der Umgebung der Katzentoilette mit geruchsneutralisierenden, aber nicht intensiv riechenden Reinigungsmitteln kann bereits genügen, damit die Katze ihr Geschäft wieder hier verrichtet.

Gesundheitliche Probleme und Alterserscheinungen

Auch an körperliche Beschwerden sollte gedacht werden. Trinkt die Samtpfote ungewöhnlich viel oder hat Katzendurchfall, sodass sie häufiger zur Toilette muss, dann genügt eine Katzentoilette nicht mehr. Als erste Maßnahme stellen Sie eine zweite Katzentoilette auf. Darüber hinaus sollten Sie unbedingt einen Tierarzt aufsuchen, um die Ursache des Durchfalls oder des häufigen Urinierens abklären zu lassen. Blasenentzündung, Stoffwechselstörung oder ungeeignetes Futter können die Ursachen sein. Aber auch wenn Katzen älter werden, sind viele plötzlich nicht mehr stubenrein. Auch dann wird eine tierärztliche Abklärung erforderlich. Kann keine körperliche Ursache gefunden werden, legen Sie den regelmäßig verschmutzten Bereich einfach mit Zeitungspapier aus.

Plötzliche Veränderung im Umfeld

Ein nicht zu vernachlässigender Faktor, der zum Verlust der Stubenreinheit führen kann, sind plötzliche Veränderungen im Umfeld der Katze. Wohnungswechsel, neue Einrichtung, eine Änderung des Tagesablaufes, Veränderung bei den tierischen oder menschlichen Mitbewohnern, Futterumstellung, Silvesterlärm und vieles mehr kann eine Belastung für die Katze darstellen. In manchen Fällen lernt sie sich damit zu arrangieren, in anderen Fällen müssen die Umgebungsbedingungen angepasst werden.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen