Dienstag, 10. September 2013

Wer ist intelligenter? Hund oder Katze?

Katzen zeigen nur wenige Emotionen und lassen sich nicht gerne in die Karten schauen. Sie sind speziell und gerade das fasziniert viele Menschen, während manch anderer dafür kein Verständnis aufbringen kann. Comedian Ralf Schmitz lebte 27 Jahre lang mit seiner Katze zusammen und machte sie zur Hauptdarstellerin in seinem Buch „Schmitz‘ Katze“, das 2009 in den Handel kam und reißenden Absatz fand. Ganz nach dem Motto „Hunde haben Herrchen, Katzen haben Personal“ nimmt er Stubentiger und auch ihre Halter auf die Schippe. Eine zentrale Frage der Abhandlung ist: „Wer nimmt hier wen auf die Schippe?“ Nach dieser Lektüre werden Sie die Beziehung zu Ihrer Katze mit ganz anderen Augen sehen! Oder Sie werden erstmals verstehen, was Ihre Katze Ihnen eigentlich mitteilen will, wenn sie Ihnen laut maunzend den Weg versperrt.

Katzen sind sehr speziell Foto: Ste Elmore | Wikimedia Commons

Eine immerwährende Diskussion zwischen Hunde- und Katzenhaltern dreht sich um die Intelligenz der Tiere. Wer ist schlauer, Hund oder Katz? Renommierte Biologen befassten sich mit der Thematik, entwickelten ausgeklügelte Tests und kamen zu dem Entschluss, dass die Intelligenz nicht vergleichbar ist. Jeder ist Spezialist auf seinem Gebiet. Katzen sind im emotionalen Bereich den Hunden deutlich unterlegen, während sie hingegen bezüglich der Sehfähigkeit besser abschneiden. Kürzlich konnten Forscher zudem nachweisen, dass Katzen tatsächlich zählen können. Zwar nur bis vier, aber immerhin. Zudem gehen sie sehr bedacht vor und überlegen zunächst, ob der Aufwand lohnenswert ist, bevor sie sich nur einen Millimeter bewegen. Viele Hunde hingegen scheuen keine Mühen, um mit ihrer Vertrauensperson in Kommunikation zu treten. Sie wollen gefallen, lieben die gemeinsamen Übungen mit ihrem Menschen und sind dabei schier unermüdlich bei der Sache. Angesichts so viel Engagement kann der Stubentiger nur schmunzeln.
 
Da kann die Katze nur schmunzeln Foto: Yumi Kimura | Wikimedia Commons

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen