Samstag, 14. September 2013

Die Schottische Faltohrkatze - Einzigartig und Apart

Wie der Name schon sagt, erkennt man diese Rasse an den nach vornehängenden Ohren, die durch gezielte Zucht in Großbritannien erzielt wurde. Inzwischen findet man die meisten Schottischen Faltohrkatzen in Amerika. Sie ist eine Kurzhaarkatze mit durchschnittlicher Größe und in zahlreichen Farbvariationen. Die herabhängenden Ohren im Zusammenspiel mit dem eher rundlichen Kopf und runden Augen bewirken einen einzigartigen Gesichtsausdruck.
 
Ungewöhnlich und schön - die Schottische Faltohrkatze Foto: llovefoldie | Wikimedia Commons
Stehen die Faltohren mit weiteren körperlichen Veränderungen im Zusammenhang?

Die Faltohren sind auf eine genetische Veränderung zurückzuführen. In der Form, wie es in der Zucht von Schottischen Faltohrkatzen vorgesehen ist, sind die Tiere völlig gesund. Eine andere Mutation, die ebenfalls mit Faltohren im Zusammenhang steht, wirkt sich auf das Wachstum der Knochen aus und kann schwerwiegende Störungen der Motorik hervorrufen. Mit diesen Tieren darf nicht weiter gezüchtet werden. Um dem Auftreten schwerer Störungen entgegen zu wirken, werden Fremdeinkreuzungen mit Britisch Kurzhaar-Katzen vorgenommen. Dennoch gibt es fortwährend Diskussionen über ein Verbot der Reinzucht von Schottischen Faltohrkatzen, da immer wieder schwere Gendefekte bei den Tieren nachgewiesen werden. Jedoch gelang es bisher noch nicht, den Zusammenhang des jeweils aufgetretenen Defektes mit der Faltohrmutation eindeutig wissenschaftlich zu belegen. Statistisch gesehen treten bei der Faltohrkatze nicht mehr genetisch bedingte Krankheiten auf als bei anderen Katzenrassen. Am wichtigsten scheint es daher zu sein, bei der Zucht darauf zu achten, nur Tiere zu verpaaren, die nicht zu eng miteinander verwandt sind. Aber das gilt selbstverständlich nicht nur für die Faltohrkatzenzucht, sondern generell für jede Zucht.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen