Dienstag, 27. August 2013

So bleiben Ihre Katzen und die Wohnung flohfrei

Katzen jagen Mäuse. Und Mäuse haben Flöhe. Folglich besteht bei Freigängerkatzen immer das Risiko, dass sie die lästigen Parasiten einschleppen. Eine Möglichkeit dies zu verhindern wäre, der Katze die Möglichkeit des Freigangs zu nehmen. Im Hinblick auf die Lebensqualität Ihres Stubentigers, steht dies selbstverständlich nicht zur Diskussion. Dabei reichen bereits wenige Maßnahmen aus, um einer Flohplage effektiv vorzubeugen.
 
Katzen jagen Mäuse Foto: Chris from Poznan | Wikimedia Commons

Spot-On Präparate und Flohhalsbänder

Am besten lassen Sie sich von Ihrem Tierarzt beraten, welches Spot-On Präparat für Ihre Katze geeignet ist. Im Normalfall genügt es, wenn das Präparat einen bestimmten Geruch enthält, der Parasiten vom Tier fernhält. Flohhalsbänder wirken ebenso, jedoch bergen sie eine gewisse Gefahr für Freigängerkatzen und sind daher nicht so gut geeignet. Sollte bereits ein Befall vorliegen, dann kann dieser mit einigen Präparaten bekämpft werden, durch die ausgewachsene Flöhe nach dem Biss am Tier sterben. Indem Sie Ihr Tier regelmäßig bürsten, können Sie Flohbefall früh erkennen und Maßnahmen ergreifen. Entdecken Sie Salz (Floheier) und Pfeffer (Flohkot) im Fell Ihrer Katze, dann machen Sie den Test: Legen Sie die schwarzen Krümel auf ein Papiertaschentuch, feuchten dieses leicht an und zerdrücken die Krümel. Färben diese sich nun rot, dann handelt es sich eindeutig um einen Flohbefall.

Hygienemaßnahmen in der Wohnung

Wohnen in einem Haushalt Tiere, dann wird selbstverständlich häufiger geputzt. Ein gutes Mittel um die Ausbreitung von Flöhen zu vermeiden ist häufiges Staubsaugen. Feucht Durchwischen hingegen fördert die Entwicklung eventuell vorhandener Floheier. Als weitere hygienische Maßnahme ist das regelmäßige Waschen der Tierdecken zu nennen. Was nicht gewaschen werden kann, wie beispielsweise der Kratzbaum, können Sie bei Bedarf mit Umgebungsspray behandeln.

Wenn Flöhe in der Wohnung sind…

…dann ist das zunächst noch kein Grund zur Panik. In der Regel bevorzugen Flöhe als Wirt eher ein Tier, als uns Menschen. Deshalb ist die allererste Maßnahme ein Spot-On Präparat zu besorgen, welches die adulten Flöhe abtötet. Anschließend Staubsaugen, Tierdecken waschen und die weiteren Liegeplätze mit Umgebungsspray behandeln. Weiterhin können Sie Teppiche mit Salz bestreuen, denn dies trocknet eventuell vorhandene Floheier aus. Eine günstige aber sehr effektive Flohfalle bauen Sie, indem Sie eine Schüssel mit Wasser füllen, ein Glas verkehrtherum darin platzieren und auf dem Glasboden ein Teelicht stellen. Die Flöhe versuchen zum Licht und zur Wärme zu gelangen und fallen dabei ins Wasser. So lässt sich auch gut überprüfen, wie stark der Befall ist.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen