Samstag, 20. Juli 2013

Rassekatze oder Mischling vom Bauernhof?


Rassekatzen mit Abstammungsnachweis gibt es in allen Formen und Farben. Fast genauso zahlreich sind die Variationen bei Katzen mit unbekannter Abstammung. Sehr häufig sind diese auf Bauernhöfen zu finden, wo sich Katzen unkontrolliert paaren, aus „Unfällen“ im privaten Bereich oder auch gezielte Verpaarung unterschiedlicher Rassen in der Hobbyhaltung.

Foto: Francesca Pinto | Wikimedia Commons

Was unterscheidet die Rassekatze von einer gewöhnlichen Hauskatze ohne Abstammung?

Bei der Rassekatze können Sie relativ sicher sein, welche Eigenschaften die ausgewachsene Katze haben wird. Sowohl Körperbau, als auch Fellfarbe, Ausdruck und nicht zuletzt auch die Charaktereigenschaften sind weitestgehend vorhersagbar. Dafür sorgt der Zuchtstandard und die strenge Auswahl zur Zucht zugelassener Katzen. Wenn man bedenkt, dass der neue Gefährte uns zwanzig Jahre oder sogar noch länger begleiten wird, ist es vielleicht eine lohnende Investition ein Rassetier auszuwählen. Wer Überraschungen mag und seine Tiere so nimmt wie sie sind – und zwar mit allen ihren Fehlern – der kann auch mit einer gewöhnlichen Hauskatze ohne Abstammungsnachweis sehr viel Freude haben.

Ausstellungen, professionelle Zucht und vieles mehr

Katzen faszinieren uns, ziehen uns in ihren Bann. Wer sich von ihrem feinen Wesen, ihren eigensinnigen Ideen und ihrer Sanftmütigkeit verzaubern lässt, findet in verschiedenen Zuchtverbänden Gleichgesinnte. Im gegenseitigen Austausch erfahren Sie Geheimtipps im Umgang mit den Samtpfoten, lernen die Vorzüge einzelner Rassen kennen und können die verschiedenen Züchter vergleichen. Neben dem allgemeinen Zuchtstandard der jeweiligen Rasse kommt es hier vor allem auf die Details an, die der Standard nicht genau vorschreibt. Wer weiß, vielleicht nehmen Sie ja schon bald selbst die Herausforderung an, in der Zucht von Rassekatzen aktiv zu werden. Eine Übersicht der Katzenrassen von A bis Z mit Bild findet sich hier. Mischling vom Bauernhof oder Rassekatze – wofür entscheiden Sie sich?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen