Donnerstag, 11. Juli 2013

Katzenmilch bis ins Alter füttern?

Grundsätzlich sollte man bei der Katzenernährung immer auf ausreichend Proteine, also Einweiße achten. Denn von diesen brauchen alle Katzen mehr als zum Beispiel Menschen oder Hunde. Daher darf die Katze auch nicht mit Hundefutter versorgt werden. Auch laktosehaltige Kuhmilch vertragen Katzen nicht. Proteine sind in guten Nass- oder Trockenfuttersorten reichlich enthalten, aber auch in Fisch oder Geflügel.

Der Bedarf an Futter ist jedoch nicht immer gleich. Hat die Katze, zum Beispiel aufgrund einer längeren Krankheit, an Gewicht verloren, benötigt sie insgesamt mehr Nahrung, um wieder aufzubauen. Das klingt logisch. Doch auch zwei andere Gruppen haben besondere Bedürfnisse.
Katzenmutter
Zwei Katzen - Jungtier und Mutter. Foto Autor:  tanitta | Flickr
Säugende Muttertiere brauchen besonders viel Energie. Zur Erläuterung: Katzenmilch ist doppelt so nahrhaft wie Kuhmilch. Die Katzenmutter gibt als besonders viele Nährstoffe an ihre Jungen ab, die ersetzt werden müssen. Wundern Sie sich also nicht, wenn die säugende Katze doppelt oder gar dreimal so viel frisst wie sonst. Das Futter muss natürlich besonders energiereich sein, der Einweißgehalt sollte deutlich erhöht werden. Bereits während der Trächtigkeit empfiehlt sich, fünfmal täglich zu füttern. Auch nachdem die Kleinen entwöhnt sind, braucht die Katzenmutter noch eine Weile ihre Sonderrationen, um ihre Reserven wieder aufzufüllen.

Auch bei alten Katzen ändern sich die Fressgewohnheiten. Daher gibt es im Fachhandel mittlerweile eine ganze Bandbreite von Produkten für unsere Senioren. Diese Futtersorten für Seniorenkatzen sind kalorienreduziert. Außerdem verfügen sie über mehr Mineralstoffe und Vitamine. Ein gutes Seniorenfutter ist überdies leichter verdaulich, damit Proteine und Vitamine auch gut bei der Verdauung aufgenommen werden. Angebote rund um Ernährung der Katze finden Sie über Katzenfutter Kleinanzeigen hier.

Hat Ihre Katze Vorlieben für bestimmte Futtersorten? Was füttern Sie Ihrer Katze?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen