Montag, 22. Juli 2013

Katzenleiter mit einfachen Mitteln selbst gebaut - Bastelanleitung


Katzen klettern gerne und sind trittsicher unterwegs, auch im hohen Alter noch. Oft müssen sie sich vor Hunden in Deckung begeben oder bedürfen einfach Wer eine Wohnung im ersten oder zweiten Stock hat, stellt sich vielleicht die Frage, ob es nicht zu gefährlich ist, eine Katzenleiter für den uneingeschränkten Freigang zu bauen. Eine gesunde Katze hat sicherlich kein Problem damit, auf einem ausreichend breiten Steg mehrere Meter hinab zu balancieren, um ihren Freigang genießen zu können. Kostenseitig ist dies ebenfalls nur mit einem geringen Aufwand verbunden und daher eine gute Möglichkeit, die Lebensqualität der Katzen deutlich zu erhöhen.
Foto: Keagiles | Wikimedia Commons

Die Bastelanleitung für die Katzenleiter

Im Baumarkt besorgen Sie dieses Material:
  • Bretter mit entsprechender Länge und einer Breite von etwa 15 Zentimetern, witterungsbeständig und bestenfalls druckimprägniert.
  • Holzstege mit Kantenlänge 2-5 Zentimeter und einer Länge von etwa 15 Zentimetern. Schauen Sie hierfür am besten in der Verschnittkiste vorbei.
  • Lange Nägel, die durch die Holzstege und zu 2/3 durch das Brett hindurch reichen
  • Einen oder mehrere Winkel und Schrauben zur Befestigung der Leiter an der Wand
  • Hammer, Bohrmaschine und Schraubendreher können Sie bestimmt auch beim Nachbarn ausleihen.

Eine geeignete Stelle finden und die Katzenleiter montieren

Die Katzenleiter sollte wettergeschützt angebracht werden. So hält nicht nur das Holz länger, sondern die Katzen fühlen sich auch wohler. Wenn Sie eine passende Stelle gefunden haben, schneiden Sie das lange Brett entsprechend zurecht. Im montierten Zustand sollte der Winkel nicht mehr als 45 Grad betragen, damit es nicht zu steil wird. Besser sind nur 30 Grad. In regelmäßigen Abständen von etwa 30 Zentimetern bringen Sie zudem die Holzstege mit jeweils zwei Nägeln an. 

Nun erfolgt die Montage an der Wand. Eine Befestigung im Boden und eine Befestigung am Fensterbrett oder am Balkon verschafft die Grundstabilität. Zusätzlich sollte je nach Länge der Leiter mindestens eine weitere Befestigung an der Hauswand erfolgen. Schauen Sie zunächst, ob Sie hierfür die vorhandene Struktur nutzen können. Ein Balkongeländer bietet eine hervorragende Möglichkeit dazu. Nun noch einmal die Stabilität überprüfen und schon kann die Katzenleiter für Ihre Samtpfoten freigegeben werden.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen