Montag, 16. Juli 2012

Wie gewöhnt man eine Jungkatze richtig ein?



Nachdem Sie ein neues Kätzchen in Ihren Haushalt gebracht haben und ihr alle Mitglieder der Familie, sowohl zwei- als auch vierbeinige, vorgestellt haben, wird sie sich nach und nach an die neuen Räumlichkeiten sowie Mitbewohner, Gerüche und Geräusche gewöhnen. Einfühlendes und überlegtes Verhalten des Katzenhalters kann ihr diese Zeit erheblich erleichtern.

Auch Kinder und Katzen können gute Freunde werden

Verbringen Sie anfangs viel Zeit mit der Katze, aber bedrängen Sie sie nicht. Die Balance zwischen Nähe und Zurückhaltung zu finden, kann eine kleine Herausforderung sein, aber das ist ganz normal beim Kennen lernen. Lassen Sie sich auf die Situation ein und lernen Sie ebenso wie das Tierchen jeden Tag etwas dazu.

Anfangs sollten Sie sich im selben Raum aufhalten, aber der Katze gar nicht zu viel Beachtung schenken. Lesen Sie ein Buch, arbeiten Sie am Schreibtisch, beschäftigen Sie sich auf ruhige und unaufgeregte Weise mit sich selbst. So wird die natürliche Neugier der Katze erst richtig geweckt und sie wird von sich aus schauen, was für ein seltsames Wesen sich da in ihrer Nähe die Zeit vertreibt. Dann kommt sie und möchte Sie ein wenig beschnuppern.

Wenn Sie ihren kleinen Kopf an Ihrem Bein reibt, dann sind Sie beide schon einen guten Schritt vorwärts gekommen. Es wird nicht mehr lange dauern, bis sie zum ersten Mal morgens aufwachen und feststellen, dass der Stubentiger sich des Nachts zu Ihnen ins Bett geschlichen hat, um sich sie zu kuscheln.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen