Donnerstag, 19. Juli 2012

Wie baue ich eine Bindung zu meiner Katze auf? - Tipps und Tricks


Katzen in der Malerei
Katzen sind sehr anspruchsvoll was das Verhalten der Menschen angeht mit denen sie Umgang pflegen möchten. Daher sollten Sie sich eine gewisse Etikette halten wenn Sie wollen, dass das Tier eine Bindung zu Ihnen aufbauen kann. Wichtig ist es, immer ruhig und freundlich mit der Katze zu sprechen, da sie viel mehr auf die Harmonie der Stimme achtet als wir Menschen. Seien Sie gelassen und bedächtig, dann wird sie Sie als angenehmen Zeitgenossen empfinden.

Katzen starren sich nur in Konfliktsituationen direkt und regungslos gegenseitig in die Augen. Vermeiden Sie daher unbedingt diesen offensiven Blick. Zwinkern Sie lieber um Ihre Friedlichkeit auszudrücken. Das tun Katzen untereinander ebenso. Aus der Katzenperspektive wirken wir Menschen riesig und einschüchternd. Das lässt sich etwas abmildern, wenn man in die Hocke geht oder sich hinkniet, um mit den Stubentigern zu spielen.

Wenn Sie merken, dass Sie der Katze noch nicht ganz geheuer sind, drängen Sie sich ihr nicht auf. Sie wird selbst zu Ihnen kommen, wenn sie soweit ist. Auf keinen Fall darf sie grob gegriffen oder hochgehoben werden. Auch laute Geräusche wie die des Staubsaugers sollten vermieden werden.

Nach einer Weile wird die Katze Ihnen Körperkontakt gestatten. Dann sollten Sie sie sanft an der Seite des Köpfchens streicheln. Ein leises Schnurren wird Ihnen das Wohlgefallen des kleinen Wesens anzeigen.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen