Freitag, 25. Mai 2012

Kein Flohzirkus im Katzenfell


Selbst der edelsten Katze kann es geschehen: ein Floh hat sich im Fell eingenistet. Wenn er sofort entfernt wird, ist das Problem erledigt. Doch allzu schnell kann sich die Plage ausbreiten. Shampoo, Spray, Puder und Flohhalsband versprechen Hilfe, doch zeigen sie nicht immer den gewünschten schnellen Erfolg. Das liegt zum einen natürlich daran, dass die Schädlinge eine zunehmende Resistenz gegenüber den „Chemiekeulen“ entwickeln. Aber oft wird unterschätzt, welche Rolle deren richtige Anwendung spielt.


Das Präparat muss jede Körperstelle erreichen. Dabei leisten Tropflösungen, die sich über die Blutbahn verteilen, zuweilen bessere Dienst als Puder oder Sprays – vor allem bei besonders großen Tieren oder solchen mit sehr langem Fell.


© Powerhauer | Wikimedia Commons
Entscheidend für die effiziente Flohbekämpfung ist das Einbeziehen der Umgebung des Tieres. Denn die Flöhe finden sich nur zur Nahrungsaufnahme auf dem Tier ein. Etwa 90 Prozent der Parasiten samt ihrer Brut befinden sich in Polstern, Teppichen und Bodenritzen, aber womöglich auch – besonders unangenehm – im Bett des Besitzers. Dort können sie die Bekämpfungsmaßnahmen unbeschadet überstehen, sollten die lediglich unmittelbar am Tier ausgeführt werden. Es kommt dann umgehend zu neuerlichem Befall.

Raumvernebler und Umgebungssprays vernichten die Schädlinge am Boden. Allerdings müssen sie regelmäßig angewendet werden. Denn ihre Wirkstoffe töten nur die erwachsenen Flöhe, nachfolgende Generationen können ihren Platz schnell einnehmen. Es gibt allerdings bereits biochemische Wirkstoffe, die die Brut in ihrer Entwicklung stören. Jede Verwendung dieser giftigen Substanzen in Wohnräumen muss so sparsam und gezielt wie möglich erfolgen, und mit dem Tierarzt abgesprochen werden.

Am Boden sollte die Aktion mit einer intensiven Reinigung einhergehen. Es empfiehlt sich, etwas Flohpulver in den Staubsaugerbeutel zu tun und täglich zu saugen. Dabei muss der Beutel häufig gewechselt werden. An den Liegeplätzen der Katze sollten nur waschbare Stoffe ausgelegt sein, die regelmäßig gereinigt werden.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen