Samstag, 28. April 2012

Wenn die Katze nicht fressen möchte


Gängige Probleme mit der Verdauung oder typische Krankheiten können unsere Samtpfoten vom regelmäßigen Fressen abhalten.

Wenn Ihre Katze sich häufig die Lippen leckt, in die Nähe des Futternapfs geht, aber schließlich wieder umdreht, hat sie vermutlich mit Übelkeit zu kämpfen. Hierbei sollte die Ursache geklärt werden, am besten mit einem Labortest beim Tierarzt. Insbesondere bei länger anhaltenden Symptomen kommt man um einen kurzen Test nicht herum.
Katzenfütterung  Quelle: Scott Granneman from St. Louis, MO, USA
(c) Wikimedia Commons

Haben Sie kürzlich erst die Futtermarke gewechselt? Ein Futterwechsel kann bei sensibleren Katzen einen Appetitverlust hervorrufen. Dasselbe gilt für den Standort der Futterportion. Das häufige Umstellen oder Verschieben der Futterschale sollte vermieden werden. Vielleicht ist auch ein neues Mitglied im Haushalt dazugekommen? Kinder, andere Haustiere oder Gäste können die Routine der Katze aus dem Konzept bringen. Oftmals passen sich die Samtpfoten in so einer Situation schnell an.

Um der Katze die Nahrung dennoch schmackhaft zu machen, bieten sich verschiedene Strategien an. Zum einen kann man das Futter mit der Zugabe von heißem Wasser etwas erwärmen. Bei frischen Futterdosen kann auch mit der Heizung nachgeholfen werden. Die freigesetzten Aromen geben jeder Katze den nötigen Impuls. Trockenfutter kann auch direkt aus der Hand angeboten werden und wird von verunsicherten Tieren besser angenommen. Überprüfen Sie bei Gelegenheit auch die Zähne des Tieres auf (altersbedingte) Schäden. Zu guter Letzt sollte auch eine angenehme Umgebung für die Katze erzeugt werden, damit diese sich in Ruhe dem Futter widmen kann.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen