Dienstag, 13. März 2012

Urlaubsversorgung für Katzen

Jeder Katzenhalter kennt dieses Problem: Es geht in den Urlaub und die Suche nach einem Katzensitter beginnt. Zum Beispiel über Kleinanzeigen bieten viele erfahrene Katzensitter ihre Dienste an. Es gibt allerdings auch einiges zu beachten, wenn die Katze in der Wohnung bleiben soll. Gerade bei jüngeren Tieren fällt es einem oft nicht leicht, die Kontrolle abzugeben. Um dem eigenen Gemüt etwas Erleichterung zu verschaffen, sollte man sich eine Sicherheits-Checkliste anlegen und diese vor der Abreise besonders bewusst durchgehen.

Insbesondere bei einem längeren Urlaubsaufenthalt sollte der Wasserzulauf für sämtliche Großgeräte abgedreht und die Stromzufuhr getrennt werden. Für die Versorgung mit frischem Trinkwasser eignen sich spezielle Trinkbrunnen übrigens hervorragend. Diese müssen, je nach Häufigkeit von schmutzigen Pfötchen, oftmals nur 1 bis 2 Mal wöchentlich gereinigt werden. Speziell an heißen Tagen ist plätscherndes Wasser wesentlich einladender für Katzen.

Hinsichtlich der Fütterung bieten sich Futterautomaten an, welche mit Trockenfutter befüllt für mehrere Tage die richtige Portion liefern. Gerade für Wochenendurlaube stellt ein solcher Automat einen idealen Ersatz für einen Katzensitter dar. Ein Befüllen mit Frischfutter ist eher zu vermeiden, denn auch wenn die Futterautomatenhersteller spezielle Fächer für Kühlakkus integrieren, kommt das Futter eher zu kalt oder schlecht gelagert bei der Katze an. Vor der Abreise lohnt es sich auch, den Automaten einem Testlauf zu unterziehen. So mancher zielstrebiger Kater hat nämlich in Sekundenschnelle einen solchen Automaten aufgebrochen. Dann stünde nämlich nach einem gigantischen Buffet für die folgenden Tage zunächst eine unverhoffte Diät an.

Auch bei kürzeren Ausflügen gilt es, Fenster zur Sicherheit nicht in der Kippstellung zu belassen. Ansonsten zählen Katzen zu den pflegeleichtesten Haustieren, wenn es um das alleinlassen geht. Gerade wenn es sich um zwei oder mehr Katzen handelt, werden diese sicherlich einen Weg finden, sich bis zur Rückkehr der Halter zu beschäftigen.
neugierige Katze
(c) Wikimedia Commons. Fotograf: Notwist 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen