Freitag, 9. März 2012

Malzpaste - Rezept für die Katzenernährung

Katzen tendieren leider nun mal dazu, regelmäßig einen beträchtlichen Teil ihres schönen Fells an die Umgebung zu verlieren. Gerade im jetzigen Jahreszeitenwechsel macht sich der Umstieg vom Winterfell aufs Sommerfell so langsam bemerkbar. Abgesehen von den Haaren an Polstermöbeln, in Raumecken und manchmal auch im Bett, hat die Katze auch persönlich mit dem überschüssigen Fell zu kämpfen.

Beim Putzen nimmt sie nämlich mithilfe ihrer rauen Zunge einen Teil des überschüssigen Fells auf, welcher in der Regel geschluckt wird. Diese Fellreste finden sich dann in den berühmten Haarballen wieder, welche von Katzen ausgewürgt werden. Kommt es nicht zum Auswurf, finden die Haare idealerweise ihren Weg über den Kot des Tieres. Allerdings kann es mangels passender Ernährung geschehen, dass Kater und Katze auf die Auswürgemethode angewiesen sind.

Abhilfe für Tier und Mensch lässt sich mit Malzpasten, Butter oder Öl schaffen. Auch der Verzehr von Gras wirkt, allerdings provoziert herkömmliches Gras ein Erbrechen statt bei der Verdauung bzw. Abführung zu helfen. Kommerzielle Malzpasten enthalten oft zusätzliche Vitamine, Mineralstoffe und gelegentlich auch Omega 3 und Omega 6 Fettsäuren. Ein wenig Butter oder Öl haben allerdings praktisch die gleiche positive Wirkung, ohne eine zusätzliche Anschaffung notwendig zu machen. Da unsere Katzen jedoch Malzpaste vergöttern und seither stets ein wunderschönes Fell haben, verfüttern wir regelmäßig die Paste. Zudem lassen sich Katzen während der dezenten Ablenkung mit so einem besonderen Leckerli auch gerne eine Bürsteinheit gefallen, die sich ansonsten vielleicht schwieriger gestalten würde. Probieren Sie das Rezept einfach mal aus.
Katze isst Gras
(c) Wikimedia Commons. Fotograf: Melanie Mae Bryan from Greensboro, NC, USA

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen