Dienstag, 28. September 2010

Lachkatzen - LOL Cats!



Lachende Katzen. Das klingt erst mal nach der Grinsekatze aus Alice im Wunderland. Doch seit einigen Jahren kursiert ein Phänomen im Internet, das dem Ausdruck eine ganz andere und viel größere Bedeutung gibt: Die Lolcats. Seit 2007 überschwemmen sie Email-Postfächer weltweit und versüßen nicht nur Katzenfreunden den Tag. Bei den Lolcats handelt es sich um Fotos von Katzen in den witzigsten Situationen und Positionen, wobei ein passender Titelspruch verdeutlicht, was sich die jeweilige Katze in diesem Moment vermutlich gedacht hat. Diese Sprüche werden jedoch nicht in einem grammatikalisch-korrekten Englisch verfasst, sondern in einer Art eigenen Interpretation dessen. Das erste Lolcat-Bild tauchte in einem Thread des Forums 4chan auf, welcher sich schnell großer Beliebtheit erfreute. Immer mehr Anhänger posteten Bilder von niedlichen oder lustigen Katzen um die Wette. Dabei wurde es zur allgemeinen Regel die Fotos nur am sogenannten "Caturday" (also samstags) einzustellen.
Schließlich beschränkte sich die Katzen-Community nicht mehr auf das Forum, sondern verschickte ihre Bilder per Email an die ganze Welt. Eine solche Mail ging auch bei Erik Nagakawa aus Hawaii ein, der die Sache so interessant fand, dass er den lachenden Katzen einen eigenen Blog widmete. Die Domain, die er 2007 dazu erstellte, wurde noch im selben Jahr für 10.000 US-Dollar an Ben Huh verkauft. Huh machte aus den Lolcats ein kommerzielles Unternehmen, das mittlerweile 40 Mitarbeiter beschäftigt, die täglich etwa 18.000 Bilder empfangen und auf der Seite posten. Das also ist die Erfolgsgeschichte der niedlichen Katzenbilder und der weltweit bekannten Internetseite Icanhascheezburger.com. Ich würde sagen, mit Katzenjammer ist Schluss!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen